Aloe Vera –
eine Wüstenpflanze als Allroundtalent

Aloe Vera dient den Menschen seit Jahrtausenden als Heilpflanze. Ihr Saft bzw. Gel beinhaltet viele verschiedene Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sowie Enzyme. Somit wirkt Aloe Vera entzündungshemmend, antibakteriell und immunstimulierend. Die Heilpflanze, die auch als Wüstenlilie bezeichnet wird, kann in zahlreichen Anwendungsgebieten glänzen.

Blätter einer Aloe Vera Pflanze

Seit einigen Jahren ist ein wahrer Aloe Vera-Boom vorhanden. Die vielfältigen Inhaltsstoffe bescheren der Gesundheit eine Wohltat. Es gibt zwei verschiedene Arten, ein Aloe Vera Blatt zu verwenden. Zum einen wird der Saft aus den Blättern gewonnen und zum anderen das Blattmark – auch Gel genannt. Als Hauptwirkstoff der Aloe Vera Pflanze wirkt Acemannan. Das Zuckermolekül wird bis zur Pubertät im menschlichen Körper selbst gebildet wird, danach erfolgt die Zufuhr über die Nahrung.

Acemannan hat besonders essentielle Aufgaben im Körper. Es stärkt die weißen Blutkörperchen und unterstützt somit das Immunsystem. Das Molekül wirkt gegen Entzündungen und dient der Vorbeugung von Arthrose und Arthritis; es hilft dabei, mehr Gelenkschmiere zu produzieren. Mithilfe von Acemannan wird der Darm entsäuert und gereinigt. Durch die Lagerung von Acemannan in allen Zellmembranen wirkt das Molekül als Immunstärkung für den gesamten Organismus. Demzufolge werden mithilfe von Aloe Vera Parasiten, Viren und Bakterien erfolgreich bekämpft.

Vielfältige Funktionen des Aloe Vera Gels

Meistens wird für die Produktion von Aloe Vera Produkten die Pflanzenart Aloe Vera Barbadensis Miller verwendet, da sie einen besonders hohen Anteil an aktiven Substanzen aufweist. Das Gel der Aloe Vera Pflanze wird aus dem fleischigen Inneren der Blätter gewonnen. Dazu wird die dicke Blattrinde entfernt, die Aloin (Bitterstoffe) enthält. Das Gel wird aus den Blättern herausgelöst, gepresst und durch Pasteurisation stabilisiert, sodass es in vielfältiger Weise der innerlich als auch äußeren Anwendung dient.

Das Gel eignet sich beispielsweise bestens zur Haarpflege. Insbesondere bei der Behandlung von Schuppenflechte, Ekzemen oder Haarausfall wirkt es sich positiv auf die Kopfhaut aus. Grundsätzlich ist Aloe Vera sehr feuchtigkeitsspendend; das Gel kann demnach die Hautfeuchtigkeit des Köpers regulieren. Es schützt die Haut vor Austrocknung, wirkt straffend und verleiht ihr auf diese Weise mehr Spannkraft. Das im Aloe Vera Gel enthaltene Vitamin E hilft dem Körper dabei, mehr Sauerstoff für das Gewebe aufzunehmen. Dadurch erhöht sich die Durchblutung der Kapillaren und wirkt auf natürliche Weise der Hautalterung sowie der Faltenbildung vor.

Das Aloe Vera Gel fungiert auch hervorragend als Deodorant, denn das Gel hilft dabei, die Poren offen zu halten. Auf diese Weise kann Schweiß gut aus dem Körper austreten. Zudem hemmt das Gel die Bildung von geruchsbildenden Bakterien.

Weitere Inhaltsstoffe der nützlichen Aloe Vera Pflanze

Aloe Vera ist reich an Enzymen: Amylase, Phosphatase und Catalase helfen dabei, dass Zucker, Eiweiße und Fette aus der Nahrung gut verdaut sowie verwertet werden. Überdies beinhaltet die Heilpflanze 20 Aminosäuren. Isoleucin beispielsweise hilft beim Muskelaufbau und stärkt das Immunsystem. Lysin regt die Bildung von Kollagen an, sodass die Haut mehr Elastizität erhält. Auch wird der Alterungsprozess verlangsamt.

Aloe Vera ist zudem reich an Mineralstoffen und Spurenelementen: Kalzium, Magnesium, Zink und Selen befinden sich ausreichend im Saft der Heilpflanze. Zudem kann der Saft effektiv dem Epstein-Barr Virus entgegen wirken; ebenso dem Chronic Fatigue Syndrom (CFS/ME), Arthritis und Asthma.

In der heutigen Zeit lauert Stress an jeder Ecke. Um angegriffene Nerven positiv zu unterstützen, kann der Aloe Vera Saft hier behilflich sein. Ebenso empfindlich auf Stress reagiert der Darm. Für eine gesunde Darmflora sind Verdauungsenzyme äußerst wichtig. Diese Enzyme sind reichhaltig in der Aloe Vera Pflanze enthalten, sodass sie den Bakterienhaushalt im Darm neutralisieren können. Bei chronischen Darmentzündungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa wirkt sich das Aloe Vera Gel unterstützend aus. Gleichermaßen kommt der Saft dem Säure-Basen-Haushalt zugute, denn dieser wird effektiv ausgeglichen. Das Gel kann so optimal in eine basische Ernährungsweise eingebaut werden.

Stärkung des Immunsystems mit Aloe Vera

Es ist immens wichtig, sein Immunsystem fortwährend zu stärken. Denn dank unseres Immunsystems werden Viren, Bakterien, Pilze und andere Krankheitserreger bekämpft, sodass diese keine Infektion auslösen können. Mithilfe der Aloe Vera Pflanze kann die Stärkung des Immunsystems optimal gelingen, denn aufgrund ihrer antiseptischen Wirkstoffe eignet sich die Heilpflanze hervorragend zur Stabilisierung des Immunsystems.

Sechs wichtige antiseptische Inhaltsstoffe mit antimikrobieller Wirkung sind in der Aloe Vera Pflanze enthalten. So wird beispielsweise die Anzahl der T-Killerzellen vermehrt, um sie in ihrer Funktion der zellulären Immunabwehr zu fördern. Zudem sind T-Killerzellen zur Überwachung von alten sowie entarteten Zellen abgestellt und zur Eliminierung von virusinfizierten Zellen. Bei der Anreicherung der antikörperlichen T-Zellen in der Milz ist Aloe Vera ebenso nützlich. Die zahlreichen Enzyme, Vitamine (insbesondere Vitamin C), Mineralstoffe und Spurenelemente helfen dem Körper dabei, tote Zellen zum einen abzubauen. Zum anderen liefern sie wichtige Nährstoffe, die in allen Körperzellen angereichert werden.

Aloe Vera stimuliert die Knochenmarksaktivität und fördert die Bildung neuer Blutzellen. Auch die physische sowie psychische Verfassung des Körpers wird mithilfe der Heilpflanze positiv beeinflusst, da das zentrale Nervensystem durch die diversen Wirkstoffe angeregt wird.

Ein Must-Have für die Gesundheit

All diese gesundheitsfördernden Eigenschaften von Aloe Vera zeigen deutlich, dass der Konsum des Gels oder Safts viele Vorteile für den menschlichen Organismus bringt. Kaum eine andere Heilpflanze hat so viele positive Besonderheiten, die sich alle produktiv auf den Körper auswirken.

Da sich im Aloe Vera Saft Bitterstoffe (sogenannte Aloine) befinden, die nicht jeder mag, gibt es mittlerweile zahlreiche Produkte mit Geschmacksrichtungen, wie z.B. Pfirsich oder Berry.

Klicken Sie hier für weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen