Restless Legs Syndrom (RLS)- Forscher entlarven Ursache

sleep 375345 1920 1140x760 - Naturheilkunde
Restless Legs Syndrom (RLS) ist die Erkrankung der unruhigen oder rastlosen Beine. Betroffene haben dann Beschwerden, wenn der Körper zur Ruhe kommt. Etwa 5 – 10 % der Bevölkerung sind vom Restless Legs Syndrom betroffen, Frauen doppelt so häufig wie Männer.  In der Regel zeigen sich Symptome am Abend und in der Nacht, indem sich ein Ziehen, Reißen oder auch Kribbeln in den Beinen bemerkbar macht. Von den RLS-Patienten werden diese Beschwerden und Missempfindungen meist recht unterschiedlich beschrieben. Sie können einseitig, beidseitig oder auch abwechselnd auf der einen oder anderen Seite auftreten. Es sind oft nicht nur die Beine, sondern auch Arme oder auch selten die Brustwand betroffen. Erst durch Bewegung gehen die Beschwerden zurück. Somit kommt es zwangsläufig zu Schlafstörungen. Immer wenn Patienten Ruhe und Entspannung suchen, z. B. im Kino, beim Lesen oder Musik hören, zeigen sich Symptome. Durch den ständigen Schlafmangel fühlt sich der Betroffene ständig müde und erschöpft.

Ursachen des Restless Legs Syndrom (RLS)

Die häufigsten Erkrankungen bzw. Faktoren, die RLS auslösen können, sind z. B.:

  1. Niereninsuffienz,
  2. Schilddrüsenfunktionsstörungen,
  3. Schwangerschaften,
  4. Anämie,
  5. Rheumatoide Arthritis,
  6. Eisenmangel,
  7. Stoffwechselstörungen.

Forscher-Team entdeckt mögliche Hauptursache

Einem Forscher-Team rund um den Internisten Günter Weiss von der Medizinischen Universität Innsbruck ist es nun gelungen die mögliche Hauptursache für RLS zu entlarven. Eine durch Eisenmangel bedingte Fehlfunktion der Mitochondrien stehe demnach in Zusammenhang mit der Erkrankung, teilte die Universität mit.

Die genauen Zusammenhänge des RLS sind bis heute nicht eindeutig geklärt. Gesichert ist jedoch die zentrale Rolle des Dopaminsystems. Deshalb wird der Nervenbotenstoff Dopamin auch bereits therapeutisch eingesetzt. Die Innsbrucker Forscher konnte nun belegen, dass eine durch Eisenmangel bedingte Fehlfunktion der Mitochondrien (die Energiekraftwerke der Zelle) der nicht mit anderen Erkrankungen zusammenhängenden Form des RLS zugrunde liegt. Im Schlaflabor der Universität wurde dafür in den Immunzellen von 287 Patienten – darunter 168 RLS-Patienten – die für die Energiegewinnung notwendige Eisenverfügbarkeit untersucht.

Literatur:

Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe: “Innsbrucker Forscher entlarven Ursache für Restless-Legs-Syndrom”. Tirol 2018. URL: https://www.tt.com/lebensart/gesundheit/15092413/innsbrucker-forscher-entlarven-ursache-fuer-restless-legs-syndrom

Alzheimer und Herpes Virus
BDNF- ein Serummarker für Burnout, Depression und Neurodermitis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen