Mitochondriale Medizin

Der Ursache unserer Zivilisationskrankheiten dicht auf der Spur

In der Biologischen Medizin vermehrt sich die Erkenntnis, dass Krankheiten und Alterserscheinungen offenbar auf das Konto schadhafter Mitochondrien gehen könnten. Mitochondrien sind Organellen, die bis zu 1500-fach in jeder unserer Zelle als Energiekraftwerk fungieren und für die sogenannte Zellatmung zuständig sind. Sie haben eine Doppelmembran und eigene DNA. Wir sprechen in dem Zusammenhang von erworbenen oder ererbten Störungen des mitochondrialen Energiestoffwechsels, also einem bioenergetischem Defizit.

Die Behandlung erfolgt über höchstdosierte Vitalstoffe, so z.B. Coenzym Q10 oder auch dem Curcumin aus der traditionsreichen Ayurveda Medizin. Zur Kompensation von Defekten innerhalb der Zellatmung kommen auch Vitalstoffe wie Vitamin B2, B3, Carnitin, Liponsäure, Kupfer u.v. m. zum Einsatz.

Dr. med. H. Kremer 2/08

Dr. med. Heinrich Kremer hat folgende These entwickelt und im Jahre 2004 veröffentlicht: Die Cellsymbiosis-Therapie nach Kremer kurz: „Die Atmungsketten in den Mitochondrien produzieren Photonen. Die Kommunikation in der Atemkette arbeitet mit Lichtquanten. Der Mensch ist also ein wandelndes Lichtquantenfeld!“ Vor einiger Zeit tauchte eine neue hochinteressante mitochondriotrope Substanz auf: Dichloressigsäure.

 

 

In unserem Naturheilzentrum behandeln wir unter Berücksichtigung der neuen mitochondrialen Medizin im Sinne der IMMA – International Mitochondrial Medicine Association, des ITN (Internationales Therapeutisches Netzwerk von Ralf Meyer, im Sinne von Dr. Heinrich Kremer und der Bio Immuntherapie nach Tallberg etc.) Außerdem: ein absolutes Novum: Eine präzise Labordiagnose der Mitochondrienfunktion. Beachten Sie hierbei auch das Thema: Nitrostress

Liebe Leser:
Nachfolgend finden Sie wichtige Infos im Zusammenhang mit dem Thema Mitochondrien, den Kraftwerken unserer Zellen.
Wir aktualisieren ständig und gliedern die Recherchen in 2 Bereiche:

– Pressemitteilungen
– Dissertationen und wichtige wissenschaftliche Arbeiten

Bzgl. der nachfolgenden Veröffentlichungen:
Es werden Forschungsergebnisse oder Verfahren oder Methoden vorgestellt, die ich persönlich für hochinteressant halte. Ob die Ergebnisse in einigen oder mehreren Publikationen wissenschaftlich hinreichend gesichert sind, ist nicht gesagt. Die Schulmedizin verlangt hierfür randomisierte, multizentrische, placebokontrollierte klinische Studien und Veröffentlichungen in den führenden Fachzeitschriften. Ich möchte Ihnen aber auch gerne schon lange vor dieser oftmals nicht zu bewältigenden Hürde interessante neue Ergebnisse zeigen.

Quellen

  1. Eisen-Schwefel-Proteine: Zellforscher entdecken bisher unbekannten Biosynthese-Mechanismus
  2. Alarm im Zellkraftwerk
  3. Frankfurter Rundschau: Im Innersten des Lebens – Reise in den Nanokosmos
  4. Spiegel Online: Reprogrammierte Körperzellen: Jungbrunnen für Zellkraftwerke
  5. Mitochondropathie Übersicht
  6. Max-Planck-Gesellschaft München: Hefe im Dornröschenschlaf
  7. n-tv: Wertvoll für Krebsforschung: Zelltod-Akteur entdeckt
  8. JournalMed: Direkter Zusammenhang zwischen mitochondrialer Fehlfunktion und Altern
  9. Bionity: Wie die Falten in Mitochondrien entstehen: Forscherteam identifiziert erstmals Proteine, die die Membranstruktur in Mitochondrien steuern
  10. Scinexx das Wissensmagazin: Bildung der Sauerstoffradikale entschlüsselt: Enyzmkette regelt überschießende Produktion in den Immunzellen
  11. JournalMed: Aktivierungsmechanismus von reaktiven Sauerstoffverbindungen bei Entzündungen aufgeklärt
  12. Scinexx das Wissensmagazin: Wie Mitochondrien Falten bekommen: Zwei Proteine steuern die Membranstruktur in den „Kraftwerken“ der Zelle
  13. BIOPRO Baden-Württemberg GmbH: Mitochondrien – Unmögliches im Zwischenraum?
  14. Universität zu Lübeck: Mitochondrien als Ursprung chronisch-entzündlicher Erkrankungen
  15. Ludwig-Maximilians-Universität München: Die Tricks des Virensensors – Wie ein zelluläres Enzym die Erreger aufspürt.
  16. Mitochondrien-Dynamik bei Stress und Altern
    Jürgen Bereiter-Hahn, Marina Jendrach, Goethe-Universität, Frankfurt a.M, Mitochondrien – Zellenergie Volltext – Wissenschaft – special – Zellbiologie, BIOspektrum
  17. Mitochondriale Funktionen in Pflanzen
    Hans-Peter Braun, Institut für Pflanzengenetik, Leibniz Universität Hannover, Mitochondrien – Zellenergie Volltext – Wissenschaft – special, BIOspektrum 15.Jahrgang
  18. Mitochondrienlokalisation und Kalziumsignale nach Bildung der Immunologischen Synapse
    Zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes. Aus dem Bereich Biophysik Theoretische Medizin und Biowissenschaften der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar. Erstgutachter: Prof. Dr. Markus Hoth, Zweitgutachter: Prof. Dr. Richard Zimmermann, Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Christian Daniel Schwindling aus Völklingen
  19. Mitochondriale Zytopathien: Aufarbeitung der unterschiedlichen Pathogenese ausgewählter mitochondrialer Zytopathien anhand von zwei Fallbeispielen
    Von der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Medizin genehmigte Dissertation. Berichter: Herr Universitätsprofessor Dr. rer. nat. Gerhard Buse, Herr Universitätsprofessor, Dr. med. J. Michael Schröder, Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Lars Christian Arndt Simon Haverkamp aus Duisburg
  20. itochondrien: Wie gewinnen Zellen ATP?
    Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Campus Doccheck
  21. Mitochondrien wechseln ständig ihre Gestalt, eine Sekunde in der Animation, entspricht einer Minute Echtzeit
    Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – John Kyrk
  22. Einfluss von Alzheimer-relevanten Faktoren auf die mitochondriale Funktion
    Zur Erlangung des Doktorgrades der Naturwissenschaften vorgelegt beim Fachbereich Chemische und Pharmazeutische Wissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, Dekan: Prof. Dr. Schwalbe, 1. Gutachter: Prof. Dr. W.E. Müller, 2. Gutachter: Prof. Dr. J. Klein,Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Dipl. Biologin Susanne Kirr, geb. Hauptmann
  23. Aktinabhängige Bewegung und Vererbung von Mitochondrien in Saccharomyces cerevisiae
    Zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften -Dr. rer. nat.- der Fakultät für Biologie, Chemie und Geowissenschaften der Universität Bayreuth, Erstgutachter: Prof. Dr. Benedikt Westermann, Zweitgutachter: Dr. Stefan Heidmann, Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Katrin Altmann
  24. Neue Funktionen des p53-Tumorsuppressors an den Mitochondrien und im Zellkern
    Zur Erlangung des Grades des Doktors der Naturwissenschaften der Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät III Chemie, Pharmazie, Bio- und Werkstoffwissenschaften der Universität des Saarlandes, Hauptberichter:Römer, Klaus (Prof. Dr.), Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Kristina Heyne aus Saarbrücken.
  25. Funktionelle Charakterisierung des mitochondrialen ABC-Transportkomplexes MDL1 in Saccharomyces cerevisiae
    Zur Erlangung des Doktorgrades der Naturwissenschaften vorgelegt beim Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main, Dekan: Prof. Dr. Harald Schwalbe, 1. Gutachter: Prof. Dr. Robert Tampé, 2. Gutachter: Prof. Dr. Bernd Ludwig, Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Simone Gompf aus Marburg/Lahn.
  26. Taurinmangel und Mitochondrienfunktion
    Zur Erlangung des Doktorgrades der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Aus der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf Referent: PD Dr. Ulrich Warskulat, Korreferent: Prof. Dr. Frank Wunderlich, Mitochondrien – Zellenergie Dissertation – Vorgelegt von Jessica Lüsebrink aus Werdoh
  27. Redoxregulation: Glutaredoxine und Eisen-Schwefel-Zentren
    Mitochondrien – Zellenergie Volltext – BIOspektrum
Kinderwunsch – ein Paarproblem
Protein macht Epstein-Barr-Virus unsichtbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen