Möglicher Ursacher für Alzheimer identifiziert

Weltweit leiden etwa 30 Millionen Menschen an Alzheimer. Nun hat ein Forscherteam unter Prof. Ruth Itzhaki von der Universität Manchester (Großbritannien) den Herpes Simplex Typ 1 (HSV-1) als Verursacher nachgewiesen.

Herpes Simplex Typ 1

Herpes Simplex Typ 1 ist vor allem als Lippenherpes bekannt. Die meisten Personen werden mit ihm bereits im Kindesalter infiziert. HSV-1 verbleibt im Ruhezustand im Körper und wird bei Stresszuständen wieder reaktiviert. Es wird vermutet, dass der Virus sich im peripheren Nervensystem aufhält, also in Nerven und Lymphknoten des Gehirns und Rückenmarks.

Der Zusammenhang zu Alzheimer

Bereits 1991 wurde entdeckt, dass HSV-1 im Gehirn vieler älterer Menschen vorhanden ist. Es wurde außerdem bewiesen, dass Menschen mit einem bestimmten Gen und einer HSV-1 Erkrankung ein 12 Mal größeres Risiko haben, an Alzheimer zu erkranken. Durch die mehrfache Aktivierung des Herpes-Virus im Gehirn kann es zu diversen Schäden kommen, da es durch den Herpes Virus zu einer Erhöhung der Aminosäure Beta-Amyloids und der Tau-Proteine kommt. Diese sind schon länger als Verursacher von Demenz und Alzheimer bekannt.

Chancen für die Alzheimer-Behandlung und Prävention

Diese Ergebnisse zeigen, dass antivirale Mittel und die Behandlung des Herpes Virus einen positiven Effekt auf Alzheimer-Patienten haben können.

Quellen:

Gentside: „Alzheimer: Es besteht ein Zusammenhang mit dem Herpesvirus“. In: NewsRepublik. URL: http://va.newsrepublic.net/a/6618849015259726342?user_id=6498734567262782473&language=de&region=de&app_id=1239&impr_id=6619003951624751366&gid=6618849015259726342&c=sys

Woan-Ru Lin, Dazhuang Shang et al.: „Neurotropic viruses and Alzheimer disease. Interaction of herpes simplex type 1 virus and apolipoprotein E in the etiology of the disease.“ In: Molecular and Chemical Neuropathology 28, S.135–141. URL: https://link.springer.com/article/10.1007/BF02815215
Gordon A. Jamieson, Norman J. Maitland et al.: „Latent herpes simplex virus type 1 in normal and Alzheimer’s disease brains“. In: Journal of Medical Virology 1991. URL: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/jmv.1890330403

Prof. Dr. Ruth ItzhakiWoan-RuLin et al.: „Herpes simplex virus type 1 in brain and risk of Alzheimer’s disease“. In: The Lancet 1997, H. 349. S. 241-244. URL: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0140673696101495

G. W. Roberts, G. R. Taylor, et al.: „Herpes simplex virus: a role in the aetiology of Alzheimer’s disease?“. In: Journal of Neurology, Neurosurgery&Psychiatry 1986. Jg. 49 (2). S. 216. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1028693/ 

C. Zachhuber, F. Leblhuber, et al.: „Nekrotisierende Herpes-simplex-Enzephalitis als Ursache eines progredienten dementiellen Syndroms. Necrotizing Herpes simplex encephalitis as a cause of progressive dementia“. In: Deutsches Medizinisches Wochenschreiben 1995. Jg. 120 (38. S.1278-1282. URL: https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-2008-1055476

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen