Allergie IgE

Allergie-Screeningtest auf 12 Lebensmittelallergene und 12 inhalative Allergene im Labor mit Hilfe einiger Tropfen Blut. Es können auch jeweils 100 µl EDTA-Blut, Heparin-Blut oder Serum verwendet werden. Dieser Test erlaubt eine schnelle Übersicht, auf welche Allergene der Patient reagiert. Ein quantitativer Bestätigungstest, sowie differenzierte Testung auf weitere Allergene kann in weiteren Schritten durchgeführt werden. Dieser Test deckt IgE-basierte Allergie-Sofortreaktionen der gängigsten „Allergenfamilien“ auf. Durch diese Suchtests werden 95 % aller klinisch relevanten Allergieauslöser erkannt.

Allergie IgE Frühreaktion

Allergie IgE Spätreaktion

Sie finden alle verfügbaren Informationen zu den Testergebnissen weiter unten und ich bitte um Beachtung aller notwendigen Links (Querverweise). Es ist wichtig, dass Sie sich gründlich informieren. Wenn Sie keinen Internetzugang haben, kann ich Ihnen auf Wunsch die detaillierten Informationen der Querverweise ausdrucken!

Aus der Nahrungsmittelreihe werden 12 Allergene / Mischungen getestet.

Im Falle von Mischungen (= Fx) werden die dahinter aufgeführten Einzelallergene erfasst, ein positives Ergebnis bedeutet allerdings nicht, dass Sie auf alle Einzelallergene allergisch sind.

  1. Hühnerei (f74)
  2. Haselnuss (f17)
  3. Weizenmehl (f4)
  4. Fischmix (fx74) f 3 Dorsch (Kabeljau) f 205 Hering f 206 Makrele f 254 Scholle
  5. Erdnuss (f13)
  6. Karotte (f31)
  7. Fleischmix (fx73) f 26 Schweinefleisch f 27 Rindfleisch f 83 Hühnerfleisch
  8. Sojabohne (f14)
  9. Sellerie (f85)
  10. Shrimps (f24)
  11. Roggenmehl (f5)
  12. Milch (f199)

weitere Infos unter: www.medizinfo.de/allergie/nahrungsmittelallergie.htm

Aus der Inhalationsreihe werden 12 Allergene / Mischungen getestet.

Im Falle von Mischungen (= Fx) werden die dahinter aufgeführten Einzelallergene erfasst

  1. Hausstaubmilbe (d1)
    Eine Kreuzreaktion mit Schalentier / Meeresfrüchte / Schneckenallergie ist bekannt.
    http://www.medizinfo.de/allergie/allergene/milben.htm
  2. Katzenepithel (e1)
    www.medizinfo.de/allergie/allergene/tierhaare.htm
  3. Brennnesselpollen (w20)
    www.medizinfo.de/allergie/allergene/pollen.htm
    www.wetteronline.de/pollen.htm
  4. Haselnusspollen (t4)
    www.medizinfo.de/allergie/allergene/pollen.htm
    www.wetteronline.de/pollen.htm

Birkenpollen (t3)
Eine Kreuzreaktion mit Apfel, Haselnuss und Sellerie ist häufig. Es können sich orale oder generalisierte Symptomatiken bilden.

Kreuzreaktionen zwischen Allergenen

Grundsätzlich ist eine Allergie immerspezifisch gegen einen Stoff, dem Allergen, gerichtet. Es gibt allerdings Allergene, die sich in ihrer Struktur und/oder Zusammensetzung ähnlich sind. Deshalb kann es zu so genannten Kreuzreaktionen, auch Gruppenallergien oder Kreuzallergien genannt, kommen. Bei der Sofort-Typ-Allergie stehen dabei Reaktionen auf Nahrungsmittel im Vordergrund.

Kreuzreaktionen beruhen auf der Strukturähnlichkeit zwischen Inhalations- und Nahrungs-Antigenen, welche durch IgE-Antikörper erkannt werden. Im Allgemeinen werden diese IgE- Antikörper durch inhalative Allergene induziert. Die Pollenallergen assoziierten Nahrungsmittelallergien sind die häufigste Ursache von Nahrungsmittelunverträglichkeiten beim Jugendlichen und Erwachsenen, die auf Kreuzreaktionen basieren. Diese Nahrungsmittelallergien treten bei entsprechender Pollensensibilisierung auf, unabhängig davon, ob diese zu Symptomen einer Pollinose (z.B. Heuschnupfen) geführt hat oder nicht. Klinisch wird meist eine milde, auf den Mund-Rachenraum beschränkte Lokalreaktion beobachtet.

Besonders gut untersucht und dokumentiert sind Kreuzreaktionen zwischen den Birkenpollenallergenen und ähnlichen Allergenen in Nahrungsmitteln, wie Apfel, Haselnuss oder Sellerie. Je nach Allergen manifestiert sich eher eine orale oder eine generalisierte Symptomatik. Kreuzreaktionen sind auch zwischen einer Latex- oder Naturgummi-Allergie und Avocado, Banane, Marone, sowie anderen Nahrungsmitteln sowie zwischen einer Milben- und Schalentier-/ Schneckenallergie mitgeteilt worden. Ferner existieren andere, seltenere Syndrome, bei denen kreuzreaktive Antigeneigenschaften vermutet werden.

Die Kenntnis der Kreuzreaktionen ist für den Heilpraktiker wichtig, da diese für die Mehrheit der Nahrungsmittelallergien beim Erwachsenen verantwortlich sind. Die Kreuzallergien treten jedoch immer patientenabhängig auf. Patienten müssen daher lediglich die Kreuzallergene meiden, die ihnen Schwierigkeiten machen.

Die häufigsten Kreuzallergien von Pollen mit Nahrungsmitteln

eine andere Darstellung zeigt es so:

Die Therapie von Allergien

Therapien von Allergien und allergischen Reaktionen unterscheidet sich im Naturheilzentrum wesentlich:
Wir behandeln den Menschen, sein Immun- und Stoffwechselsystem und stellen nicht das Allergen allzu sehr in den Vordergrund. Wir heilen mit teilweise ganz anderen Methoden, als die Schulmedizin sie kennt oder einsetzt. Wir betreiben kontrollierte Immunmodulation.

Allergie – Pseudoallergie
Burnout-Syndrom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen