Selen

Spurenelement

Selen ist ein Spurenelement, das reich an unterschiedlichen Facetten ist.

Dies ist auch der Grund dafür, dass Selen ein bis jetzt noch unforschtes Element ist. Es gibt Hinweise aus Studien, dass höhere Konzentrationen an Selen mit einer besseren Befindlichkeit assoziiert sind. Ebenso besteht ein Zusammenhang zwischen einer niedrigen Selenkonzentration und einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Selen spielt als Spurenelement eine wesentliche Rolle für den antioxidativen Schutz des Organismus; es vermindert die Bildung entzündungsfördernder Prostaglandine und Leukotriene. Zusätzlich verbessert das Spurenelement Selen die zelluläre und humorale Immunkompetenz.

Selen ist Bestandteil der Glutathionperoxidase und hat deshalb eine große Bedeutung für das Glutathionsystem. Selen kann mit toxischen Schwermetallen reagieren, z.B. mit Quecksilber, unter Bildung von Seleniden.

Quellen

  1. Selen macht Enzyme fitter: Struktur eines ungewöhnlichen Bakterien-Enzyms aufgeklärt
    Selen Artikel – (idw – Universität Marburg, – DLO) Scinexx das Wissensmagazin
  2. Selen – Power-Mineral für das Gehirn
    Selen Artikel – Naturheilkunde News
  3. Selen bei Immunthyreoiditis – nur niedrig dosiert?
    Selen Artikel – Ärzte Zeitung online
  4. Vitamin E-Mangel fördert körperlichen Verfall im Alter
    Selen Artikel – Deutsches Ärzteblatt

An dieser Stelle Dissertationen und wichtige Arbeiten zum Thema

  1. Autoimmunthyreoiditis und Selen
    Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg, Betreuung: Prof. Dr. M. Hamm, Korreferat: Prof. Dr. C. Behr-Völtzer
    Selen Diplomarbeit – Vorgelegt von Christine Wischnewski, Hamburg am 20.12.2005 (PDF Dokument)
  2. Selenabhängige Glutathionperoxidasen als Mediatoren und Ziele der intrazellulären Redoxregulation: Identifizierung der GI-GPx als Ziel für Nrf2 und der PHGPx a Regulator redoxsensitiver Signalkaskaden
    Aus der Abteilung „ Biochemie der Mikronährstoffe“ am Deutschen Institut für Ernährungsforschung. Zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) in der Wissenschaftsdisziplin „ Biochemie der Ernährung“ eingereicht an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam. Gutachter: Prof. Dr. Regina Brigelius-Flohé, Deutsches Institut für Ernhährungsforschung, Abteilung Biochemie der Mikronährstoffe, Potsdam-Rehbrücke. Prof. Dr. Josef Köhrle, Charite – Universitätsmedizin, Institut für experimentelle Endokrinologie, Berlin. Prof. Dr. Franz Jakob, Universität Würzburg, Institut für experimentelle und klinische Osteologie, Würzburg
    Selen Dissertation – Vorgelegt von von Antje Banning, aus Weimar, Tag der mündlichen Prüfung: 9. Juni 2005 (PDF Dokument)
  3. Die therapeutische Bedeutung einer Selensupplementierung in der Umweltmedizin: systematischer Review
    Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Medizinischen Doktorgrades der Medizinischen Fakultät der Albert-Ludwig- Universität in Freiburg im Breisgau. Dekan: Prof. Dr. Zentner, 1. Gutachter: Prof. Dr. Daschner, 2. Gutachter: PD Dr. Scheidt
    Selen Dissertation – Vorgelegt von Anja Restle, geboren in Freiburg, Jahr der Promotion: 2005 (PDF Dokument)
  4. Endokrinologie: Selen und Selenoproteine
    Selen Volltext – Lutz Schomburg, Ulrich Schweizer, Josef Köhrle, Humboldt-Spektrum 3/2005 (PDF Dokument)
Allergien
AllergoStop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen